Direkt zum Inhalt der Seite springen

Blog Universität Witten-Herdecke | PPÖ ist mehr als die Summe der einzelnen Disziplinen

Studentin Sina Farwick erzählt im Interview, wie sie mit Hilfe ihres Masters in Management gesellschaftliche Themen unternehmerisch mitgestalten möchte und welche Rolle dabei die Uni Witten/Herdecke spielt.

Wieso hast du dich entschieden, ein Studium im Bereich Management zu starten?

Zu einem Studium im Bereich Management habe ich mich entschieden, weil ich denke, dass man wichtige gesellschaftliche Themen in der Wirtschaft aktiv unterstützen kann. Industrieländer wie Deutschland sind in der Pflicht, Themen wie Nachhaltigkeit und eine innovative Zukunftsausrichtung in den Fokus zu nehmen. Diese Themen unternehmerisch mitzugestalten und dafür auf der Expertise des Studiums aufbauen zu können, begeistert mich.

Was ist dir wichtig, wenn du an deine berufliche Zukunft denkst? Wo möchtest du wirken?

Ich habe mich bewusst für ein Studium entschieden, in welchem ich lerne, Unternehmen ganzheitlich zu betrachten. Dies ist mir auch für meine berufliche Zukunft wichtig. Ich möchte dabei unterstützen, Unternehmen ganzheitlich voranzutreiben, Prozesse zu optimieren und neben ökonomischen auch soziale und ökologische Faktoren mit einzubeziehen.

Warum hast du dich für eine kleine und private Uni für deinen Management-Master entschieden?

Mir war es wichtig, interaktive Kurse zu haben, um im Vergleich zu Vorlesungen im großen Hörsaal möglichst viel aus den Seminaren mitzunehmen. Durch Diskussionen mit Studierenden, ebenso wie den Dozierenden, ist die Lernkurve deutlich höher. Außerdem bietet eine kleine Uni wie die UW/H den Vorteil, dass man sich persönlich kennt und dass man nicht nur eine Person hinter einer von vielen Matrikelnummern ist.

Gibt es etwas, dass für dich typisch UW/H ist?

Typisch für die UW/H ist sicherlich das Interesse aller Universitätsangehörigen, sich stetig weiterzubilden und den regelmäßigen Austausch zu pflegen. Nicht nur durch den eigenen Studiengang, sondern vor allem in den Kursen des „Studium fundamentale“ hat man die Möglichkeit, sich mit verschiedensten Themenbereichen auseinanderzusetzen und lernt dadurch regelmäßig andere Perspektiven kennen.

Was waren deine bisherigen Highlights im Studium?

Ein Highlight durfte ich direkt zu Beginn mit dem Master Kick-Off Seminar erleben! Es hat einem die wertvolle Möglichkeit gegeben, direkt die Mitstudierenden und die Universität kennenzulernen. Der Abschlussbesuch beim Praxispartner Borussia Mönchengladbach hat das Seminar für mich als Fußball-begeisterte Person super abgerundet.

Vervollständige bitte folgende Sätze:

Die Studienjahre 2020/2021 an der UW/H waren für mich… eine ganz andere Erfahrung als alle Semester zuvor. Die Pandemie hat uns ins Home-Office und zu Onlineveranstaltungen gezwungen, aber auch gezeigt wie gut sowohl Studierende als auch Lehrende die Situation nutzen können, um dennoch interaktiv und mit neuen Methoden zusammenzuarbeiten.

 

Wenn ich meine Masterarbeit abgegeben habe, dann… freue ich mich in die Berufswelt zu starten und endlich all das gelernte aus meinem Bachelor- und Masterstudium in der Praxis anzuwenden.

 

Sollte ich mal ein Unternehmen leiten, dann… möchte ich eine Kultur etablieren, in welcher Interaktivität und gegenseitige Unterstützung einen hohen Stellenwert einnehmen. Ich möchte Mitarbeiter:Innen durch moderne Arbeitsweisen dabei unterstützen, ihre Kreativität zu entfalten und Spaß an ihrer Arbeit zu haben.

Ihr interessiert euch für Philosophie, Politik und Ökonomik an der Uni Witten/Herdecke?

Dann kontaktiert die Fakultät, besucht (digitale) Infoevents und informiert euch auf der Website der UW/H.

Über den Autor

Malte Langer ist an der Universität Witten/Herdecke Teamleiter Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar
* Pflichtfelder

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.